Calakmul

previous next next  


Erstbesuch am 11.12.2012

Bemerkenswert:

  • Hier ist alles groß und zahlreich: Pyramiden, Stelen ...
  • Mexikos höchste Pyramide mit über 50 Metern, die ich ohne Höhenangst begehen konnte
  • abgelegen und schwer erreichbar
  • Die Übernachtung nach dem Besuch ist gut organisiert oder teuer oder gefährlich.
calakmul01 calakmul02 calakmul03 calakmul04 calakmul05 calakmul06 calakmul07 calakmul08 calakmul09 calakmul10 jquery lightbox jsby VisualLightBox.com v5.7

Auszug aus dem Blog-Archiv "Mayaland-Tour 2012"

Hier berichte ich über die Stadt der einstmals 8000 Gebäude und der heute noch 120 Stelen. Wenn die Grabräuber nicht nicht das Beste weggeschleppt hätten, wären sicher noch viel mehr Stelen, vor allem in besserer Qualität zu bestaunen. Allein die noch vorhandenen Stelen sind wohl genau so viele wie ich bisher insgesamt in den 4 Mexikobesuchen gesehen habe. Calakmul muss gewaltig gewesen sein. Übrigens soll eine Inschrift aus dem Jahre 909 gewesen sein, genau wie die jüngste LongCount-Inschrift der Mayawelt in Tonina von 10.4.0.0.0. und eine war sogar von einem noch späteren Zeitpunkt, von 911. Es gibt noch weitere Informationen, die mich sehr verlüfft haben: Die ersten Bauwerke sollen von 700 vor Christus sein. Das ist ja noch vor der Blütezeit der vorklassischen Stadt El Mirador! Damit wird auch die Idee, dass Dzibanché Vorgänger von Calakmul gewesen sein könnte, widersinnig. Genauso spektakulär ist, dass Calakmul nach der verlorenen Schlacht gegen Tikal im Jahre 695 statt unterzugehen erstrecht aufblühte. Die Mayawelt zerfiel, aber Calakmul wuchs erstmal! Merkwürdig ist auch, dass auf einer Calakmulstele vermerkt war, dass der Tikal-König Jaguarkralle den Krieg gegen Tikal verloren hat und geopfert wurde. Das ist eingemeißelt in der eigenen Stadt! Offenbar vom nachfolgenden König. Selbstverständlich hat Calakmul neben sehr vielen Palästen auch sehr hohe Gebäude. Aufgrund einer besonderen Gegebenheit konnte ich auf das höchste Bauwerk der Stadt (55 m). Es befindet sich an einem Berg. Keine Ahnung, ob er künstlich oder natürlichen Ursprungs war.

zum Blog auf www.faszination2012.de